Unternehmungen und Aktivitäten im Sommer (Zeneggen und Umgebung)

Inhalt:

Wandern

Kultur

 

Naturbeobachtungen

Sport

Verkehrsmittel

 

Zeneggen (Dorf) zur Zeit der Obstbaumbluete

Zeneggen mit Bietschorh (Aufnahme Standort: Wanderweg Esch - Unnerflüh)

Obere Hellela mit See (Frühjahr)

 

Download : Informationsschrift des Verkehrsverein Tipps für Unternehmungen im Sommer als  PDF-File 

 


1. Wandern

Rundwanderwege: (ausführliche Beschreibung im Wanderführer)

Weg Route  Zeit Höhen- differenz Besonderheiten Details
1. „Rundgang Winkelried" Gr. Steine - Unterer Guferacker - Winkelried - Schalmatte 30-40 min
2. „Rundgang Alt-Zeneggen" Bodme - Alt-Zeneggen - Rohr - Gr. Steine - Biel / Kapelle 1 h 100 m typischer Walliser Weiler mit alten Holzhäusern, Trocken- u. Magerwiesenflora, Bewässerungssysteme Details
3. „Rundweg Kastell" Gr. Steine - Unter Sal - Kastell - Diebje - Guferacker 1h 35min 300 m grandioser Aussichtspunkt, prähistorische Siedlung, Voralpen Details
4. „Rundweg Eich - Driest - Esch" Zen Stadeln, Helbrigacker, Eich, Riedboden, Driest, Esch, Trolera, Sisetsch, Widum, Egga 2h 20min 475 m Reben, typische Walliser Weiler mit alten Holzhäusern, Trockenflora, Fauna (seltene u. artenreiche Vogelwelt, Reptilien),  Asbest-Vorkommen, Felssturzgelände Details
5. „Rundweg Esch - Unerflüh - Märofelli" Egga, Widum, Sisetsch, Trolera, Esch, Unterflüh, Burgacker, Burgen, Märofelli, Gstein 2h 45min 450 m typische Walliser Weiler, Trockenflora, Bergurwald , artenreiche Vogelwelt, Felssturzgelände, Aussicht Details
6. „Rundweg Hellela - Diebjen" Gr. Steine, mittlere Hellela, Briggenwald, Obere Hellela - Diebje - Guferacker 2h 30min 360 m Voralpen Hellela und Diebjen, Magerwiesenflora, Bewässerungssysteme, Aussicht, Walliser Holzstadel Details
7. „Rundweg Moosalp" Guferacker, Diebje, Eischmatte, Breitmatte, Boniger See, Stand, Moosalp  - Kapelle St. Anton - Törbel-Furren - Burgen - Märofelli - Gstein ca. 5h ca. 800 m Vor-/Hochalpen, Hochmoor, Bergflora, Aussicht auf die Bergwelt der Vispertäler und der Berner Alpen, typische Walliser Weiler mit alten Holzhäusern, Bewässerungssysteme Details
 

Suonenwanderungen"

Lernen Sie bei diesen Wanderungen die heute noch genutzten, historischen Bewässerungssysteme („Wasserleiten" bzw. „Suonen") in unserer Region („Rund um Visp") kennen. Im Artikel „Suonen Wandern Rund um Visp" aus der Zeitschrift „Wallis" ist u.a. die folgende Suonenwanderungen in der „Augstbordregion" entlang der Ginals-Wasserleitung beschrieben:

  • Route: Zeneggen - Obere Hellela - Gärlich - Brand - Eischoll - Ergisch;
  • Zeit: 5h 20 min; die Route kann verkürzt werden; 350 Höhenmeter im Anstieg
  • Rückkehr: mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Anmerkung: Zur Zeit laufen im Rahmen des von der Schweizer Stiftung „Fonds Landschaftsschutz Schweiz / PRO PATRIA" unterstützten Projektes "Kulturlandschaft Zeneggen 2000" Arbeiten zur Restaurierung der Suonen auf unserem Gemeindegebiet.
 

 

Themen-Wanderweg

Szenen am Weg des Wassers - Von der Quelle bis zum Rotten

Die Dienststelle für Umweltschutz (DUS) des Kanton Wallis hat in unserer Region ein Projekt erarbeitet, das den Weg des Wassers von der Quelle bis in den Rotten anhand verschiedenster Szenen thematisiert. Er erstreckt sich über zirka 28 km vom Embdbach über die Moosalp bis zum Rotten in Visp. Der Weg durchläuft dabei auch auf einem grossen Streckenabschnitt das Gebiet der Gemeinde Zeneggen. Der Weg kann auch in Abschnitten begangenen werden. Öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen diverse Varianten.
 
 
Link: Youtube Video von der Einweihung des Wanderwegs

Signalisation / Wegmarkierung
   
Talwanderung von der Moosalp nach Zeneggen  
Der "Weg des Wassers" im Abschnitt Moosalp-Zeneggen wird auch als  interessante und direkte Talwanderung von der Moosalp nach Zeneggen empfohlen:
  • Wanderzeit Moosalp (Restaurant) nach Zeneggen (Kirche): 2 h.

  • Höhendifferenz: ca. 100 m im Anstieg und 750 m im Abstieg

  • Die Moosalp kann mit dem Postbus von Zeneggen oder auch Visp über Bürchen erreicht werden. 

  • wegen der zahlreichen Routenoptionen und des z.T. unübersichtlichen Geländes wird genaues Kartenstudium (Skizze nebenstehend) vor Antritt der Wanderung empfohlen (folgen Sie bei Ihrer Wanderung im Zweifelsfall den Signalisationstafeln "Weg des Wassers" - siehe oben - und/oder den Hinweisschildern "Zeneggen direkt") 

Karte mit Route von Moosalp nach Zeneggen

Kartenskizze

 

 

Bergwanderungen von Visp nach Zeneggen (weitere Informationen)  
Start bei den Touren a)-d) ist in auf der Südwestseite der Landbrücke (Überquerung Kantonsstrasse Vispa)   Routen in Google Earth
a) Normalweg via Albuachra und Egger Kapälli (der bequemste Aufstiegsweg)

Route in Google-Earth

b) Englisch-Gruss-Weg via Klettergarten (der direkteste Weg, aber auch der alpinste mit ausgesetzten Passagen)

Route in Google-Earth

c) via Katzehüs - Sevenett - Grüeba - Riedboden - Eich - Haselfurra (flach im ersten Abschnitt auf dem Westufer entlang der Vispa; oberhalb Eich für Spurensucher)

Route in Google-Earth

d) via untere & obere Alba, Albuwald, Ze Bifigu (bis zur 3. Strassenquerung wie Variante a)

Route in Google-Earth

e) vom Bahnhof Turtig/Raron (von Visp aus in 4 min per Bahn erreichbar)  über Wandflue, Hochastler und mittlere Hellela 

Route in Google-Earth

f) von Neubrück (von Visp aus in 6 min per Postbus erreichbar)  über Riti, Esch und Sisetsch 

Route in Google-Earth

g) von Stalden (von Visp aus in 12 min per Postbus oder MGB-Bahn erreichbar)  über Brunnen - Burgen - Märufälli

Route in Google-Earth

h) von Stundhüs (von Visp aus in 5 min per Postbus erreichbar) durch die Rebberge (Ze Vispu, VinEsch), Esch, Trollera, Winkelried

Route in Google-Earth

i) on Stalden (von Visp aus in 12 min per Postbus oder MGB-Bahn erreichbar)  über den Felsenweg nach Unnerflüh- Eschacker  - Gstein

Route in Google-Earth

 

GEO-Caching 

Bei diesem beliebten Spiel sucht man mit einem GPS-Gerät (oder GPS-fähigen Smartphone) einen versteckten Behälter an einer geographischen Koordinate, trägt sich ins Logbuch ein, tauscht Gegenstände und registriert seinen Fund online.

Näheres dazu findet man unter http://de.wikipedia.org/wiki/Geocaching.

Auf dem Gebiet der Gemeinden Zeneggen, Törbel, Bürchen und Unterbäch wurden von einheimischem und Aargauer Geocachern in Absprache mit den Verkehrsbüros zahlreiche spannende Verstecke geschaffen. Hier stellen wir eine kleine Auswahl vor:

Tradi-Trail, Geocache-Lehrpfad:  Tradi #1 - Anfang

Mystery-Trail, Rätsel-Caches:  Mystery #1 - Falsche Farbe

Alpin-Trail, die Herausforderung:  AT #1 - Die Herausforderung

Zeneggen-Burgen-Trail, schönes Panorama:  ZB #1 - Terbinerblick

Eggwald-Trail, klassische Runde:  ET #1 - Die Tour beginnt

High-Tech-Trail, technische Spielereien:  HT #1 - Einführung

Darüber hinaus existieren viele weitere einzelne Geocaches in der Region.

Für die Details der Trails genügt ein kostenloser Account auf www.geocaching.com.

 

 

weitere „Themen"-Wanderungen  in der Region

Kräuterweg- und Bach-Blüten-Lehrpfad (Lötschberg-Südrampe): Ausserberg (Start: Bäckerei) - Eggerberg - Mund): u. a. Safranfelder

Planetenweg: Visp (Start: Friedhof) - Stalden (2h 30 min)

Rebenweg: Visp (Start: Jodernstrasse) -Visperterminen: Besuch des „höchsten Weinberg Europas"

Brotlehrpfad: Törbel

Wolfspfad: Eicholl - Ifil - Wasserleite - Ergisch (2 1/4 h) 

Safran.jpg (36971 Byte)
Planetenweg.jpg (31313 Byte)

 

Tour um’s Augstbordhorn:

 

Höhenweg Zeneggen - St. Niklaus

  • Route: Zeneggen - Moosalp - Schalb - Jungu - St. Niklaus (8h), kann durch Benutzung der Luftseilbahn „Jungu - St. Niklaus" um 1h 40 min verkürzt werden, Verpflegung: Restaurant Moosalp

  • Rückreise: mit BVZ-Bahn von St. Niklaus nach Visp, Visp - Zeneggen mit Postbus; Alternative: mit BVZ-Bahn von St. Niklaus nach Stalden, Stalden - Burgen mit Postbus; zu Fuss über die Märufelli - Gstein nach Zeneggen.

 

Passwanderungen vom Vispertal zum Simplon

  • Route: Visperterminen (Giw) - Gebidumpass - Nanztal - Bistinepass - Simplon (6h30 min); kann über den Stockalperweg bis nach Brig fortgesetzt werden
  • (Verpflegungs-/Übernachtungsmöglichkeit im Simplon-Hospiz)
  • Anreise: mit Postbus ab Visp nach Visperterminen, mit Sesselbahn auf Giw
  • Rückreise: mit Postbus vom Simplon-Hospiz nach Brig-Bahnhof, mit Bahn (FO oder SBB) nach Visp

 

weitere empfohlene Höhenwege (Einstieg jeweils mit Bergbahn):

  • Visperterminen (Giw) - Gspon (2 h 30 min)
  • Gsponer Höhenweg: Gspon -Findeln -  Mattwald - Heimisch Gartu - Saas Grund (5h)
  • Kreuzboden (Saas Grund) - Saas Almagell: über Almageller Alp  (3h 30 min)
  • Lötschentaler Höhenweg: Lauchernalp - Weritzstafel - Schwarzsee (3h)
  • Aletschgebiet: Riederalp - Riederfurka - Aletschwald - Märjelensee - Kühboden (5h)

 

leichte Bergtouren zu lohnenden Aussichtsgipfeln in der Region:

  • Gärsthorn (2927 m, im Nord-Osten von Zeneggen im Jungfrau - Aletsch - Bietschhorn - Gebiet / UNESCO-Weltnaturerbe gelegen): Chastler (oberhalb Mund, erreichbar mit PKW) - Alpe Brischeru - Gärsthorn (360°-Gipfelpanorama als Quicktime-Movie ca. 700 kb) - retour (5h)
  • Sparrhorn (3020 m, im Ost-Nord-Osten von Zeneggen im Jungfrau - Aletsch - Bietschhorn - Gebiet / UNESCO-Weltnaturerbe gelegen): Belalp (oberhalb Blatten, erreichbar mit PKW und Bergbahn) -  Sparrhorn (360°-Gipfelpanorama als Quicktime-Movie ca. 600 kb) - retour (4h)

 

Hochtouren im Oberwallis:

Zeneggen eignet sich dank seiner zentralen Lage ausgezeichnet als Basis für Hochtouren auf die Berge des Oberwallis (siehe PICASA-Fotogalerie).

 

YouTube Video-Clips: 

Flug mit dem Motorsegler über Zeneggen, Moosalp & Visper Tal (B. Schwegler)

Flug mit dem Motorsegler über Zermatt & Umrundung des Matterhorn (B. Schwegler)

 

 

Landkartenausschnitte der CH-Landeskarte Zeneggen (als PDF zum Download):

- Massstab 1:25000

- Massstab 1:50000

 

Links: 

Vorschläge für weitere Wanderungen im Wallis:

Web-Seite des Vereins für Walliser Wanderwege (VALRANDO)

Web-Seite von Ursi Brem mit diversen Wandervorschlägen

Gemmi - Antrona - Weg (Auf transalpinen historischen Wegen)

diverse Touren im Wallis auf  HIKR.org

Wanderleiter für geführte Touren

 


2. Kultur

  • Besichtigung der Kapellen in Zeneggen und Burgen (z.B. auf Rundwanderungen Nr. 2 bzw. 5)

  • Besuch der prähistorische Stätten in Zeneggen: Chastell, Sisetsch (z.B. auf Rundwanderungen Nr. 3 bzw. 5)

  • Rundgang / Führung durch „Urchigs Terbil" und Brotlehrpfad: am 1. August Betrieb alter Anlagen, separate Führung ab 5 Personen, Törbel, ( (027) 952 12 77

  • Besuch Schaukäserei Turtmann: Öffnungszeiten Di, Do, Sa; Grupppenführungen ( (027) 932 28 22

 


3. Naturbeobachtungen

Zeneggen ist mit einem ausserordentlichen Reichtum an Natur gesegnet. Nehmen Sie sich daher Zeit für die Beobachtung von Fauna und Flora. Sie finden u.a.:

  • auf diversen Magerwiesen im Dorf (Juni) und Maiensässen Hellela u. Diebje (Juli) farbenprächtige Alpenblumen, diverse Schmetterlinge (beste Jahreszeit Juni-Juli)
  • Trockenflora im Bereich der „Steppen": Riebenäcker, ZeBifigu, Lochäcker, Biel, unbewässerte Partien im Osten von Egga, Widum und Sisetsch
  • grosse Artenvielfalt an Singvögel, u.a. vom Aussterben bedrohte Vogelarten (Heidelerche, Zippammer, Neuntöter, Wendehals, Goldammer). Günstige Beobachtungsstandorte sind Riebenäcker, Ze Bifigu, Lochäcker, Widum, Sisetsch
  • die Blumenwiesen oberhalb Zeneggen, die kaum mehr genutzt, aber vor dem Verwalden geschützt werden, stellen ein wahres Paradies für Hautflügler und andere Insekten dar .
 Wald- u. Forstlehrpfad" Hellela-Eggwald
Lernen Sie die alpinen Nadel-, Laubbäume und diverse Sträucher auf dieser mühelosen Wanderung kennen. Ausgangs- und Endpunkt: Alt-Zeneggen. Siehe separate Informationsschrift (pdf-File)!

Naturschutzgebiet in der Moosalp
Hochalpen umgeben von herrlichem Lärchen-/Arvenwald und Zwergwacholder-Heide; Hochmoorgebiete Breitmattsee, Boniger See mit typische Flora (Torfmoose, Segge, Sumpfried, Wollgras) und Fauna (u.a. Molche, Libellen) alpiner Feuchtbiotope. Am besten in Verbindung mit der Rundtour Nr. 7.

Informationsmaterial:
Damit Sie sich in der Vielfalt der Arten zurecht finden können, halten wir für Sie in unserem Verkehrsbüro preiswerte Natürführer zu diversen Themen (Alpenblumen, Vögel, Amphibien/Reptilien, Insekten, Schmetterlinge) zum Selbstkostenpreis bereit.
 

Naturreservate in der Region

Pfynwald: über 1000 ha  Föhrenwald und Auengebiet, aufgrund des Artenreichtum an Fauna (inbesondere auch seltene Insekten und Vögel) und Flora europäische Bedeutung. 

Region "Jungfrau-Aletsch-Bietschorn" (UNESCO-Weltnaturerbe)

 



4. Sport

Tennis

  • Tennisanlage  im Weiler Zen Stadeln mit 2 Tennisplätzen (Sandplatz „EURO-Court") mit Trainingswand, Flutlichtanlage, Garderobe mit Duschen
  • Reservierung und Schlüssel im Dorfladen, Telefon 027 946 8949

 

 


Mountain-Bike

Vorschläge für MTB-Rundtouren (Google Earth Route: KMZ-Datenfile in Anlage):

Tour 1: 

Zeneggen - obere Hellela - Bürchen - Eggwald 

12.1 km

An-/Abstiegs: 450 m

leicht

Tour 2: 

Zeneggen - Märufälli  - Burgen - Unnerflüh - Esch - Zeneggen

11.4 km

An-/Abstiegs: 500 m

technisch: anspruchsvoll

Tour 3: Zeneggen - obere Hellela  - Törbel - Moosalp - Zeneggen

26.3 km 

An-/Abstiegs: 960 m

technisch: mittel

Tour 4: Zeneggen - obere Hellela  - Brandalp - unners Senntum (Ginalstal) - Zeneggen

28.0 km 

An-/Abstiegs: 1090 m

technisch: mittel

"Mit dem Mountainbike unterwegs zwischen Zeneggen und Burgen (Tour 2 oder 3); Blick nach Norden in Richtung Zeneggen" mtb4_89.jpg (57048 Byte)
wichtiger Hinweis an die Mountain-Biker (und insbesondere Down-Hill-Biker): seid Euch bewusst, dass Ihr Euren Sport auf Wanderwegen ausübt. Nehmt daher besondere Rücksicht auf die Wanderer. Das Vorrecht der Fußgänger respektieren.  Deshalb: langsam und auf Sicht bremsbereit fahren. Vor unübersichtlichen Kurven ist besondere Vorsicht angezeigt. Grundsätzlich gilt, dass Bergabfahrende innerhalb der halben überschaubaren Strecke zum Halten kommen müssen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass unsere Wanderwege für Biker weiterhin geöffnet bleiben können! 

Download :

Informationsschrift des Verkehrsverein Mountainbiking in Zeneggen als  PDF-File

Regeln für Mountain-Biking und Downhill

 

Links:  

- weitere Touren im Oberwallis sind unter http://biken.vallensis.ch/ beschrieben.

- Die  Etappe Leuk-Visp der nationalen MTB-Route "Wallis Panorama Bike 88" führt über Zeneggen. 

 
Jogging

  • exzellentes Gelände im Eggwald oder Moosalp. Auf unserem Gemeindegebiet finden regelmässig nationale und internationale Wettkämpfe im Orientierungslauf statt.
  • „Trimm-Dich"-Pfad („Vita-Parcour"): Einstieg bei der „obere Hellela"
 

Nordic Walking

  • das ausgedehnte Wandergebiet von Zeneggen ist ausgezeichnet für Nordic Walking geeignet
  • zum Einstieg eignet sich sehr gut der oben beschriebene Rundwanderweg Tour 2 mit der Variante durch den Eggwald 
  • Kursangebote: Schnupperkurse mit  Otto Summermatter (Zerzuben Sport, Visp): gratis bei 5 Teilnehmern nach Vereinbarung; Grundkurs: 6-8 Lektionen 80 Fr/Teilnehmer (Mindestteilnehmerzahl 5 Personen); ein ähnliches Angebot besteht auch im Nachbarort Bürchen (Zenhäusern Sport)
  • Materialvermietung: Stöcke können im Verkehrsbüro/Dorfladen ausgeliehen werden (8 Fr / Tag) 
  • detaillierte Information zur Technik finden Sie in unserer Informationsschrift "Nordic Walking"  (pdf-File, 560 kb) oder im folgenden Videoclip.

Klettern im Zenegger Klettergarten: detaillierte Beschreibung der Kletterrouten 

  • Zugang absteigend zu Fuss ab Helbrigacker (Strasse Visp-Zeneggen)
  • Der Fels ist ostexponiert und wird vormittags von der Sonne gewärmt. Die Routen werden in den Wintermonaten viel begangen.

  • Geologie: gebankte und z.T. zerklüftete Dolomite. 

  • bzgl. weiterer Routen in der näheren Umbegung siehe „Kletterführer Oberwallis" von Beat Ruppen

 

Download : Informationsschrift des Verkehrsverein Klettern in  Zeneggen als  PDF-File 

klettern5.jpg (23105 Byte)

 

Bouldern in Zeneggen

  • In Zeneggen gibt es zahlreiche geeignete Kletterfelsen zwischen Biel und Kastelltschugen (Grosse Gsteine), im Eschwald und im Gstein. Zum Standort Gstein existiert eine Informationsschrift von Michael Gerritzen über geeignete Boulder-Optionen..

Gleitschirmfliegen

Verkehrsmittel

  • mit dem Regionalpass Oberwallis kann die Region an 7 Tagen auf 10 Eisenbahnstrecken, 10 Bergbahnen und 36 Buslinien mit öffentlichen Verkehrsmittel "erfahren" werden (Juni bis Oktober)

  • Postbus von Visp nach Zeneggen, im Sommer von Zeneggen zur Moosalp (siehe Fahrpläne im Internet)

 


zurück zum Seitenanfang

zur Startseite "Web-Seiten Zeneggen"