Skip to main content

Geologie

Die komplexe Oberflächenstruktur (Relief) und die vielfältigen geologischen Formationen auf dem Gebiet der Gemeinde Zeneggen (Ausschnitt Geologische Landeskarte) sind das Resultat eines in unser Region ausserordentlich kompliziert verlaufenden Prozesses der Gebirgsbildung (siehe Entstehungsgeschichte der Walliser Alpen) und anschliessender Erosionsprozesse, insbesondere durch Einwirkung gewaltiger Eiszeitgletscher [9] (Rhonegletscher, Vispertalgletscher).

Das Gemeindegebiet befindet sich dabei im Grenz- bzw. Übergangsbereich zweier unterschiedlicher tektonischer Einheiten

  • kontinentale Einheit mit dem "Microkontinent Brianconnais"*: heute der Siviez-Mischabel-Decke (früher Bernharddecke) zugeordnet.
  • ozeanische Einheit mit Sedimenten und Überresten ozeanischer Kruste des "Walliser Ozeans"*: heute als "Zone Sion-Courmayeur" bezeichnet.

*) "Kontinent Briançonnais" und "Walliser Ozean" sind paleogeographische Begriffe , d.h. es sind räumliche Bezeichnungen vor x Mio Jahren. Diese werden in der heutigen komplexen Struktur der Alpen als Decken bezeichnet.

Die Grenze zwischen den beiden tektonischen Einheiten führt von der "Mittleren Hellela" in südöstlicher Richtung praktisch entlang dem alten Alpweg und dem Hangfuss im Norden des Chastels bis zum Weiler Unner dem Biel und biegt dann mehr in Richtung Süden ab in Richtung Trolera (siehe gestrichelte Linie in folgender Abbildung) .

Zeneggen (Aufnahme aus östlicher Richtung: Standort = Visperterminen, Foto und Interpretation nach Marthaler [4]):
Zone anzutreffende Gesteine
1kristalline, kontinentale Gneisse und Quarzite (Alter 250 Mio Jahre und älter)
2kalkhaltiger Flysch (sedimentiert im Walliser Ozean vor ca. 60 Mio Jahren in der Schliessphase unter Ausbildung eines "Akkretionskeils") 
3Serpentinite und  Prasinite  (aus ozeanischer Kruste des Walliser Ozean)
4dolomitischer Kalkstein (ozeanische Sedimente)